Ausflugsziele

Tönning

Am idyllischen Hafen mit seiner "Bilderbuch- Architektur", dem historischen Packhaus, rings um den Marktplatz mit der schönen barocken Kirche findet man Beschaulichkeit statt Hektik. Faszinierend ist auch das Multimar Wattzentrum mit dem Walhaus und Panoramabecken. Mit dem Schiff geht's auf Eiderkreuzfahrt, zum Seetierfang und zu den Seehundbänken.

 
Friedrichstadt

Vor fast 400 Jahren erbauten niederländische Glaubensflüchtlinge Friedrichstadt nach dem weltbekannten Vorbild Amsterdam. Sie schufen mit den schnurgeraden Grachten und der typisch holländischen Architektur ein bis heute erhaltenes städtebauliches Kleinod - und legten den Grundstein für eine vielfältige und spannende Glaubens- und Kulturentwicklung. Die Gotteshäuser der Lutheraner, Katholiken, Mennoniten, Juden und Remonstranten stehen heute noch symbolisch für die "Stadt der Toleranz", die zugleich Ausgangspunkt ist für eine Entdeckungsreise in die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge ist. Stadtführungen stehen hier ebenso auf dem Programm wie Grachtenfahrten.

 

Sankt Peter-Ording

Feiner weißer Sand so weit das Auge reicht - Traumstrand zum Relaxen und Sonnen, für Spiel und Sport. Flache Brandungszone vor Dünen und Wald: dreifach gesundes Klima. Hoch über dem Meer: Gastronomie auf Stelzen. Hinter der Promenade lebendige Vielfalt: Dünen-Therme und Wellness-Oase, Dorf-Atmosphäre und Seebad-Flair. Sehenswert auch der Westküstenpark und das Robbarium.

 

Garding 

Der Luftkurort Garding ist der Mittelpunkt der Halbinsel Eiderstedt. Schon im Jahre 1109 wurde hier auf dem höchsten Punkt des Eiderstedter Geestrückens mit dem Bau der Kirche St. Christian begonnen. Nach und nach entwickelte sich rund um die Kirche und den Marktplatz ein lebendiger Ort, der im Jahre 1590 die Stadtrechte bekam. Im Alten Rathaus werden Kunst und Kultur gezeigt.

   

 Schloß Hoyerswort bei Oldenswort

Vor den Toren Oldenswort befindet sich das Schloß Hoyerswort.Von 1591 bis 1594 ließ Caspar Hoyer auf seinem 200 ha großen Landsitz einen weißen, zweigeschossigen Renaissancebau mit Schweifgiebel und Treppenturm errichten. Seit 1562 als Diplomat in Diensten von Herzog Adolf von Gottorf und später als Staller von Eiderstedt, schuf Hoyer eine neue Deichordnung, prägte ein neues Landrecht und veranlasste den Herzog, zwei Hospitäler in Tönning und Garding zu bauen.

Die später zeitweilig grausige Geschichte des Schlosses - wie ein Blutfleck an der Wand des Tanzsaales heute noch bezeugt - hat sogar Schriftsteller und Dichter wie Theodor Fontane und Christian Friedrich Hebbel inspiriert, über die Sage 'Vom Teufel und der Tänzerin' auf Hoyerswort zu schreiben. Die weitere wechselhafte Schlossgeschichte erzählt der heutige Besitzer des adligen Landguts den Besuchern bei einem Rundgang. Auf Wunsch ist auch eine Besichtigung des reetgedeckten Haubargs von 1704 neben dem Schloss möglich.

 
 Hochdorfer Garten in Tating 

Tating wird geprägt durch die älteste Kirche Eiderstedts und seine mächtigen Haubarge sowie den Hochdorfer Garten, das bedeutende Denkmal der bäuerlichen Gartenkultur Schleswig-Holsteins.

 
Haus Peters in Tetenbüll 
Das Haus Peters beherbergt einen historischen Kaufmannsladen aus dem Jahre 1820. Es ist ein Museum der ganz besonderen Art mit wechselnden Ausstellungen und einem schönen typischen Bauerngarten.

 

Leuchtturm Westerheversand 
Das Wahrzeichen Eiderstedts. Bei einer Leuchtturmbesichtigung bietet sich ein traumhafter Rundblick über den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und die Halligen. Frisch Verliebte, die sich trauen, können sich in luftiger Höhe das Ja-Wort geben. Auskünfte zu Trauungsterminen erteilt das Amt Eiderstedt unter 04862/1000-0.

 

Das Eidersperrwerk 
.Ebbe und Flur haben eine große Bedeutung - sei es zur Landentwässerung oder um das ökologische Gleichgewicht der Eidermündung in die Nordsee aktiv zu halten. Das imposante Eidersperrwerk sorgt mit seinen fünf großen Schleusentoren für dieses wichtige Gleichgewicht.

 

Katinger Watt 
Das Klima hat einen bedeutenden Einfluss auf das Waldwachstum und das Vorkommen von Pflanzen und Tierarten - und natürlich auch auf die Gesundheit des Menschen. Das Gesundheitsklima im Katinger Watt liegt im Wuchsraum Marschen und Inseln und ist dem ausgeprägten Seeklima direkt ausgesetzt. Diese und weitere ausführliche Informationen bekommen Sie im Infohaus "Spökenkieker" und in der NABU-Station. In der "Schankwirtschaft Andresen" gibt's u. a. den bekannten Eiergrog.

 

Roter Haubarg Witzwort 
Der älteste und größte seiner Art mit Museum und Café.